Von Longe bis A-Springen

Theorie und Praxis bei Springen und Dressur: Alle Teilnehmer
der Reitabzeichenprüfung des Reit- und Fahrvereins Soltau.

Soltau. Nach einem sechswöchigen Lehrgang beim Reit- und Fahrverein (RuF) Soltau haben kürzlich alle 15 Teilnehmer ihre Reitabzeichenprüfung bestanden. Ausbilder Michael Schulz vermittelte den RuF-Mitgliedern die Theoriekenntnisse und die Praxis in der Dressur. Parcoursbauer Jochen Oetjen unterstützte das Springtraining. Die Leistungen der Prüflinge wurden von den Richtern Horst Axel Ahrens und Anna-Lena Hinkeldey bewertet. Sie konnten allen Prüfungsteilnehmern die Abzeichen verleihen.

Beim Reitabzeichen Klasse sechs müssen erste niedrige Sprünge und in der Dressur eine Aufgabe angelehnt an die Klasse E absolviert werden. Frischgebackene Inhaber dieses Reitabzeichens sind Marla Rothardt, Hannah Usadel und Jennifer Schill. Eine Dressurreiteraufgabe der Klasse E sowie einen E-Stilspringparcours bewältigten Leona Getz, Henriette Hornbostel, Mette Sophie Wellner, Pia Große-Lümern sowie Marit Brockmann. Dieses Quintett erlangte damit jeweils das Reitabzeichen Klasse fünf.

Dressur und Springen fürs Abzeichen der Klasse vier

Celine Kwella, Lea Böttcher, Carlotta Lüders und Sophie Jeschke bekamen das Reitabzeichen der Klasse vier, für das sie sowohl eine A-Dressur als auch ein A-Springen hinter sich bringen mussten.

Auch drei Longierabzeichen der Klasse fünf konnten verliehen werden. Für eine gute Einwirkung auf das Pferd durch das Longieren vom Boden wurden Heike Reinebeck, Melanie Usadel und Carlotta Lüders die Abzeichen verliehen.

Der Basispass Pferdekunde, bei dem es nicht um das Reiten selbst, sondern um Wissen rund ums Pferd geht, ging jeweils an Hannah Usadel, Maria Rothardt und Lena Baden. bz