Locker drüber: Dorothea Bockelmann auf Kalle Cool

Soltau. Bei strahlendem Sonnenschein und unter besten Bedingungen ist das große Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Soltau auf der vereinseigenen Reitanlage an der Winsener Straße über die Bühne gegangen. In 28 Prüfungen bewiesen die Reiter ihr Können. Es wurde hochkarätiger Reitsport in seiner besten Form gezeigt. Vor den Augen zahlreicher Zuschauer platzierten sich Reiter und Pferde in Jungpferdeprüfungen und Prüfungen der jüngsten Nachwuchsreiter bis hin zu Dressur- und Springprüfungen der Klasse M.

Für Begeisterung und großen Applaus sorgte auch die Shownummer der Voltigiermannschaft des RuF Soltau auf Therapiepferd „Charlie Brown“, die sie mit den Trainerinnen Dorothea Bockelmann und Henrike Gehrdau-Schröder erarbeitet hatte.

„Das Wochenende war ein voller Erfolg. Unser Verein hat sich von seiner besten Seite gezeigt und konnte durch die zahlreichen Helfer ein perfekt organisiertes Reitturnier bieten. Sowohl für Reiter als auch für Zuschauer wurde ein reibungsloser Ablauf garantiert“, sagte die Vorsitzende Ulrike Winkelmann zufrieden. Einzig das L-Springen am ersten Tag wurde überschattet von einem schweren Sturz einer Teilnehmerin, die sich aber bereits auf dem Weg der Besserung befindet.

Die höchstdotierte Springprüfung der Klasse M um den Preis der Firma Metallhandel Kurt Bosselmann entschied in der schnellsten fehlerfreien Runde (0/62,97 Sekunden) Lene Bubke vom RV Alvern auf Chicolina für sich. Den Ehrenpreis der Allianz Versicherung Soltau für die schwerste Dressurprüfung der Klasse M gewann Monique Pistol auf Heaven´s Delight (RV Schneverdingen).

Einen tollen Erfolg verzeichnete Dorothea Bockelmann für den RuF Soltau auf dem siebenjährigen Vereinspferd Kalle Cool mit einem 3. Platz im Stilspringen der Klasse A. Das junge Schulpferd machte auch im A-Parcours des Mannschaftsspringens seinem Namen alle Ehre und steuerte eine fehlerfreie Runde zum 4. Platz der Mannschaft RuF Soltau/RFV Auetal bei.

Teams setzen sich unabhängig von Vereinen zusammen

Die sieben Teams des Mannschaftsspringens setzten sich in diesem Jahr unabhängig von der Vereinszugehörigkeit frei zusammen. Den Sieg in dieser spannenden Prüfung sicherten sich die vier Reiterinnen Nadine Röhrs (RFV Visselhövede) mit Aventina, Nora Tellez-Sanchez (RCL Rotenburg) auf Ribhera, Feline Rickers (RV Kirchwalsede) auf Toffifee und Janine Teske (RV Alvern) auf Chador durch eine fehlerfreie Bilanz. Mit vier Fehlerpunkten auf Rang zwei platzierte sich das Team der Sachsenreiter vor der Mannschaft des RV Schneverdingen (Nele Schmid auf Burggräfin, Kristin Onasch auf Coeur de l’amour) und dem Team des RuF Soltau/RFV Auetal mit Dorothea Bockelmann auf Kalle Cool, Jasmin Schwarz auf Laconsino, Eckbert Weiß auf Waredo und Carlotta Lüder sauf Wallace.

Eckbert Weiß (RuF Soltau) stellte seine Vielseitigkeit unter Beweis. Er freute sich über Rang fünf in der A-Dressur mit seiner Nachwuchsstute Dana-Laurina W. Dass er auch mit seinem erfahrenen Wallach Waredo nach wie vor ein gutes Team im Parcours ist, zeigte er durch seine Platzierungen in der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. L und im Stilspringen der Kl. L. Eine harmonische Vorführung in der Dressurreiterprüfung KL. L brachte für Katja Dybowski (RuF Soltau) mit ihrer rappschwarzen Stute Sunday´s Snowflake auf Rang acht.

Viele junge Nachwuchsreiter des RuF Soltau präsentierten im Wettkampf erfolgreich, was sie im Training gelernt haben. Mit Schleifen für ihre Platzierung wurden belohnt: Yuna Bruhn auf Grison und Greta Usadel auf Gipsy (jeweils Platz vier in der Pony-Führzügelklasse; Lilli Brehmer auf Grison, 2. Platz im Reiterwettbewerb und 3. Platz im Dressurreiter-WB; Marit Brockmann auf Madita, Rang 7 im Dressur-WB Kl. E; Carlotta Lüders auf Wallace Rang drei und vier in Stilspringwettbewerben Kl. E; Giulia Zimmermann auf Grace, Rang vier im Stilspring-WB; Svea Arp auf Maya, Platz vier im Dressurreiter WB.

Die kompletten Ergebnisse sind im Bereich Turniere->Sommerturnier->Ergebnisse zu finden.

Eine kompakte Platzierungsliste steht als PDF-Download bereit.